frei nach Joke van Leeuwen übersetzt von Hanni Ehlers

Toda lebt glücklich bei ihrer Oma und ihrem Vater, einem Feinbäcker. Als die einen beginnen, gegen die anderen zu kämpfen, muss er sich tarnen, um die einen gegen die anderen zu verteidigen. Toda muss ihre Heimat verlassen, denn dort ist es nicht mehr sicher.

Zu Gast in ihrem Kopf begleiten wir dieses mutige Mädchen auf ihrer Reise zu ihrer Mutter nach woanders. Wir erleben ihre Ängste, Nöte und ihren Mut. Wir stellen uns ihre Fragen.

Die für disdance project typische Kombination aus Tanz, Schauspiel, Hörspiel, Musik, Film machen diese eindrucksvolle Geschichte zu einem Abenteuer-Comic-Trip.

Foto - Todas Reise nach woanders

Ich dachte zu der Zeit nie, dass dort woanders war. Überall sonst war woanders. Nur nicht dort wo wir wohnten.


Trailer


Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor | TrailerFilmAndré LehnertRegiePaula Scherf & André Lehnertvon links nach rechtsJahr2015©disdance projectKommentaron

Auch auf vimeo!


Fotos


Fotos 2


Team

Künstl.Leitung & RegiePaula Scherf und André Lehnert
VideokunstAndré Lehnert
Tanz | TodaPaula Scherf
Sprecherin | TodaNagmeh Alaei
im Video
Todas Vater Gregor Höppner
Todas Oma Gisela Nohl
Todas Mutter Carmen-Marie Zens
Fahrer Dietmar Esch
Fremde Mutter Mirka Flögl
Kind Emil
Omas Nils Buchholz, Gregor Höppner, Gerhard Roiß
General Gerhard Roiß
Frau vom General Irene Schwarz
Deserteur Nils Buchholz
Sachbearbeiter Sebastian Schlemmer
Ärztin Mirka Flögl
K-Leute
Flüchtlinge
Kunden
Kämpfer
Soldaten
HausbesetzerThe Moving Head Players

SchneidereiKerstin Scherf-Hopp


Flyer

Als mein Vater ein Busch  wurde und ich meinen Namen verlor // Flyer
Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor // FlyerFotoAndré LehnertRegiePaula Scherf & André Lehnertvon links nach rechtsPaula ScherfJahr2015©disdance projectKommentar
Bild: Als mein Vater ein Busch  wurde und ich meinen Namen verlor  // Flyer Rückseite
Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor // Flyer RückseiteFotoAndré LehnertRegiePaula Scherf & André Lehnertvon links nach rechtsJahr2015©disdance projectKommentaron

Wir bedanken uns bei unseren Förderern und Unterstützern!

Unter Schirmherrschaft der UNESCO Kommission Deutschland e.V.



Medienpartner



Unserer besonderer Dank gilt dem Sozialdienst Katholischer Männer e.V. Köln