Hier stehst DU im Mittelpunkt.

Wer bist Du?
Was bewegt Dich?
Woher kommst Du?
Wohin möchtest Du?


MACH MIT!

Alles kann - Nichts muss.



Du brauchst keine künstlerische Vorbildung. Es entstehen keine Kosten! Material, Equipment, Fahr- und Eintrittsgelder werden gestellt.

Was?

SELFIEart war ein Offenes Kunst- und Kulturangebot für Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung, welches 2016 von disdance project im Jugendbereich der Alten Feuerwache installiert wurde.
Thema war das Selbstbildnis. Es beinhaltete offene Werkstätten zum praktischen Arbeiten, Ausflüge zu Tanz- und Theatervorstellungen, Konzerten und Ausstellungen und die Präsentation der eigenen künstlerischen Arbeiten in Form einer Ausstellung.
2017 hat disdance project dieses erfolgreiche Projekt in eigener Trägerschaft im Bürgerzentrum Nippes verortet fortgeführt. Unter dem Titel SELFIEart #brave_new_world? wurde der Fokus auf die Erfahrungen der JUgendlichen in ihrem jetzigen Lebensumfeld gelegt.

OFFENE WERKSTATT

Erforschen, Entdecken, Ausdrücken
In der Werkstatt wurde mit verschiedenen künstlerischen Formen experimentiert und die eigene „SELFIE art“ kreiert. Professionelle Künstler aus Tanz, Theater, Musik und Medien standen den Jugendlichen mit ihrem Know How und Equipment zur Seite.

mehr…

Verschiedene künstlerische Mittel bilden die Werkzeuge, um das ICH zu erforschen und darzustellen. Gleichzeitig bilden diese Mittel die Instrumente zur Kommunikation zwischen den Jugendlichen.
Fotografie / Malerei / Bildbearbeitung / Tanz / Theater / Video / Schreiben / Musik
Beispiele: Bildgestaltung, Bildbearbeitung am PC, Tipps und Tricks zu Technik, Gestaltung, verschiedene Maltechniken, Ich- Bühne (z.B. Interview, der eigene Move, die eigene Geschichte u.v.m.), Maskenbau, Texten, E- Piano, Gitarre, Cajon, Gesang, Rap, Beats, Verknüpfung der verschiedenen Disziplinen (z.B. aus Foto wird Malerei, aus einem Wort wird ein Bild), Verfremden, Abstrahieren

AUSFLÜGE

Bei Ausflügen ins Museum, zu Ausstellungen oder ins Theater konnten sich die Jugendlichen mit dem
Schaffen professioneller Künstler vertraut machen, Ideen sammeln und anschließend umsetzen.

Die Auseinandersetzung mit der Kunst- und Kulturgeschichte sowie der zeitgenössischen Kunst sind Bestandteil des Projekts. Ausstellungs-, Museums- und Theaterbesuche sind Impulsgeber für das eigene Schaffen.

mehr…

SELFIE art
- „Mit anderen Augen“ - Das Portrait in der zeitgenössischen Fotografie, SK Stiftung Kultur
- „Kontakt““ - Portraits Elsa Artmann & Samuel Duvoisin, Festival Neues Kunstforum Köln
- „Museum Ludwig“
- „Updating you“, DIN A 13 TanzTheater, Wachsfabrik Köln
SELFIE art 2
- „Menschen auf der Flucht”, Kunsträume Horbach Stiftung - Fotoausstellung
- „Schicksal”, Chor-Konzert - Schubert Collegium
- „Global Blues”, Performance
- „unfolded”, Tanzabend des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz/ Hochschule für Musik und Tanz Köln
- „in contact”, Tanztheateraufführung- von Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung

PRÄSENTATION

Am 8.Juli 2016 wurden Bilder, Fotocollagen, Videos und Musikstücke, die während des ersten Projektteils entstanden, im Jugendbereich der Alten Feuerwache e.V. präsentiert.

Katalog als pdf herunterladen

Katalog downloaden


Flyer

SELFIE art - Flyer
SELFIE art - FlyerFotoRegievon links nach rechtsJahr2016©disdance projectKommentar
SELFIE art - Flyer
SELFIE art - FlyerFotoRegievon links nach rechtsJahr2016©disdance projectKommentar
SELFIE art - Flyer
SELFIE art - FlyerFotoRegievon links nach rechtsJahr2016©disdance projectKommentar
SELFIE art - Flyer
SELFIE art - FlyerFotoRegievon links nach rechtsJahr2016©disdance projectKommentar


Flyer SELFIE art TO SHOW
Flyer SELFIE art TO SHOWFotoRegievon links nach rechtsJahr2016©disdance projectKommentarFlyer zur Ausstellung
Flyer SELFIE art TO SHOW
Flyer SELFIE art TO SHOWFotoRegievon links nach rechtsJahr2016©disdance projectKommentarRückseiteon


Flyer SELFIE art #brave_new_world
Flyer SELFIE art #brave_new_worldFotoAndré LehnertRegiePaula Scherf und André Lehnertvon links nach rechtsJahr2017©disdance projectKommentarDer Flyer zur 2.Auflage dieses Projektes



Wir bedanken uns bei unseren Förderern und Unterstützern!