Für Lehrer

Sehr geehrte Lehrer_innen, Erzieher_innen, Betreuer_innen und Eltern,

nach dem Erfolg von „Irgendwie Anders” betrachten wir in unserem neuen Projekt das Leben von seinem Ende aus.

Die Inszenierung bietet Ihnen einen idealen, weil kreativen Ansatz, das Thema Leben, Sterben und Tod aufzugreifen - in der Schule, in intergenerativen Projekten und themenspezifischen Arbeitsgemeinschaften.
Die gemeinsame Recherche mit Kölner Grundschülern bildet die vielfältigen Vorstellungen von Leben, Tod und Jenseits ab und zeigt,
wie die Beschäftigung mit dem großen Unbekannten einander näher bringen kann. Es gab viele lustige und berührende Momente.


Fraktal - ApfelmännchenFilmAndré LehnertRegievon links nach rechtsJahr2014©disdance projectKommentarerzählt von der Unendlichkeiton


Beeindruckende Bilderwelten durch die Verbindung von Tanz, Theater und Video erzählen vom Sein und Nicht-Sein.

Ein Garten im Jahreszyklus, Wolken, Wetter, Wachstum, Erblühen und Vergehen, Fraktale und die Sterne.



Unsere Inszenierung dauert eine knappe Stunde und soll die jungen und auch erwachsenen Zuschauer zu Tränen rühren und mit einem Lächeln zurücklassen.

Termine | Reservieren

Informieren Sie sich bitte auch über unser umfangreiches Workshopangebot Und was kommt nach tausend? ++, welches in Kombination mit dem Theaterbesuch ein einmaliges Erlebnis für Schüler, Lehrer, Senioren und alle weiteren Teilnehmer ist!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Überrascht hat mich im Besonderen die große Offenheit der Kinder
diesem Thema gegenüber, ihre Lust, sich diesen Fragen mit viel Fantasie und
einem unglaublich intuitiven Erfahrungsschatz zu nähern. [A.Lehnert]

Olga, Lisa und Otto
Olga, Lisa und OttoFotoJustus ErnstRegievon links nach rechtsAndré Lehnert, Carmen Marie Zens, Paula ScherfJahr2014©disdance projectKommentarEr weiß, er wird bald sterben