Die Inszenierung

Circa 120 Kinder aus drei Kölner Grundschulen gestalteten in Projektwochen mit ihrer Kreativität und ihrem kulturell reichhaltigen Erfahrungsschatz gemeinsam mit uns die künstlerischen Mittel der Inszenierung. So wurden beispielsweise die Figuren der "Anderen" für die Videoprojektionen von den Kindern kreiert.

Die Inszenierung zeigt eine starke Bildersprache durch eine nonverbale Komposition aus Tanz, Schauspiel, Musik und Video.

Ein Stück voll Übermut und Sinnlichkeit, Sinn und Unsinn, lustig, rührend und irgendwie anders…

In der Inszenierung findet die Auseinandersetzung der Künstler, sowie die der Workshopteilnehmer ihre Übersetzung in ein ästhetisches Gesamtgefüge, eine theatrale Sprache. mehr Info